Elektrische Flugtaxis sind bisher noch nicht das go-to Transportmittel, wenn wir mal kurz in die City auf einen Bummel oder im Sommer zum Freibad wollen. Dennoch könnten sie schon sehr bald überall umher surren und spontan genutzt werden, wie zum Beispiel zu einem Spontanbesuch im Freibad an einem heißen Sommertag!

Aber wie ladet man so ein E-Flugtaxi eigentlich? Chargepoint, amerikanischer Marktführer im Ladegeschäft, kennt hierzu die Antwort! Kürzlich hat die Firma in Los Angeles hierzu ein Hochleistungsladesystem mit zwei Megawatt vorgestellt. Mit dem Lader sollen die Batterien von elektrischen Fluggeräten und Senkrechtstartern über bis zu vier Schnittstellen schnell geladen werden.

Dass das Konzept bald Wirklichkeit werden könnte, lässt eine gerade geschlossene Partnerschaft zu Uber erahnen. Der Ride-hailing Riese will seine ersten Lufttaxis in 2020 abheben lassen. Wenn diese autonom werden, könnten sie laut Chargepoint sogar per Roboter geladen werden. Ähnliche Pläne für elektrische Flug-Services haben beispielsweise auch Lilium Aviation aus München, Volocopter aus Bruchsal oder Airbus mit seinem Flugtaxi „CityAirbus“, die weitere potenzielle Abnehmer für Hochleistungs-Ladestecker wären.

Dann können Passagiere vielleicht schon bald mit flotten 320 km/h in Windeseile an ihren Zielort gelangen – mal eben ganz schnell zum abkühlen ins Freibad!