Es sind erfreuliche Nachrichten die aus dem deutschen Energieverband kommen. Von Januar bis Ende Juni 2019 wurde in Deutschland rund 15 Prozent weniger CO2 emittiert als im Vorjahreszeitraum. 

Grund hierfür ist der steigende Anteil der erneuerbaren Energie. So lag der Anteil von Ökostrom in der ersten Jahreshälfte so hoch wie nie. Vor allem das windige Wetter führte dazu, dass die erneuerbaren Energien 44 Prozent des Stromverbrauchs deckten. Im Vorjahreszeitraum waren es 39 Prozent.

Allerdings ist dieser Fortschritt bei der Energieerzeugung nur die halbe Wahrheit. Um die notwendigen Klimaziele zu erreichen, muß der CO2 Ausstoß auch im  Verkehrs- und Wärmebereich bepreist werden.